Innovative nachhaltige Flow Packs von Südpack

Publiziert

Südpack setzt mit nachhaltigen Folien- und Verpackungskonzepten wie auch verantwortungsvollem Handeln gemäss der Werbung wieder neue Massstäbe. Der Folienhersteller präsentierte an der Fachpack 2022 recyclingfähige Verpackungskonzepte für die unterschiedlichsten Branchen, Lösungen zu Kreislaufwirtschaft, Downgauging und Materialreduzierung sowie Hochleistungsfolien aus erneuerbaren Ressourcen.

Neben der Optimierung der eigenen CO2-Bilanz in Richtung NET ZERO fokussiert sich der Folienhersteller Südpack im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie insbesondere auf die Entwicklung von hochleistungsfähigen Strukturen, die in Bezug auf Recyclingfähigkeit und Materialeffizienz die aktuellen Anforderungen optimal erfüllen. Bestes Beispiel ist die innovative Produktfamilie Pure-Line, die neben recyclingfähigen Monomaterialien auf der Basis von PP auch Lösungen aus PE für verschiedene Verpackungskonzepte umfasst.

„Wir bieten heute eine attraktive Auswahl an besonders materialeffizienten und zugleich recyclingfähigen Lösungen für unterschiedlichste Lebensmittel. Vor allem Start-ups im Bereich „New Food“ interessieren sich derzeit verstärkt für unsere Flow Packs. Und für Fleischprodukte wie Hackfleisch oder alternative Proteine ist das Konzept nichts weniger als eine echte Verpackungsrevolution“, bekräftigt Valeska Haux, Vice President Strategic Marketing. Trotz ihrer geringen Materialstärke bieten die auf horizontalen und vertikalen Flow-Pack-Anlagen effizient verarbeitbaren Materialstrukturen auf Basis der Pure-Line-Folien eine vergleichbare Stabilität und einen ebenso hohen Produktschutz wie konventionelle Verpackungssysteme. Im Gegensatz zu Trayverpackungen können dabei Materialeinsparungen von bis zu 60 Prozent erzielt werden, was sich auch hinsichtlich der CO2-Emissionen entlang der gesamten Logistikkette positiv auswirkt.

Daneben rückt die Firma seine neuen Doypacks der Pure-Line in den Fokus. Wie die Flow Packs können sie mit bedarfsgerechten Barrieren und Funktionalitäten ausgestattet werden. Der Clou: Der bisher übliche Barriereverbundstoff auf Basis von Aluminium wurde durch eine recyclingfähige Mono-Kunststofflösung aus Polypropylen ersetzt. Damit steht Kunden nun auch in diesem Bereich ein ansprechendes, vor allem aber nachhaltiges Verpackungskonzept etwa für Trockenwürste und ähnliche Produkte zur Verfügung, welches die gesetzliche Nachfrage nach recyclingfähigen Verpackungen unterstützt.

Für die Herstellung von nachhaltigen Tiefziehverpackungen wiederum stellte Südpack mit der Multifol PurePP und der Multipeel PurePP zwei starke Folienkonzepte in Nürnberg vor, die sich ebenfalls durch ihre Materialeffizienz und attestierte Recyclingfähigkeit auszeichnen. So liegt das Verpackungsgewicht eines flexiblen Verpackungskonzepts, das sich aus einer Multifol PurePP Weichfolie als Unterfolie sowie einer peelfähigen PP-basierten Oberfolie zusammensetzt, im Vergleich zu einer konventionellen Tray-Verpackung bei nur etwa 55 Prozent. (Südpack www.suedpack.com)